Alle Besucher

 
 
 
 
 
 
 
 

Seitenaufrufe

 
 
 
 
 
 
 
 

Februar 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Mangs Norweger 2013 - 2015

Candy war dann die fünfte Norwegische Waldkatze der Mang`s! In der Regel schaue ich seither so zweimal im Jahr vorbei und mache immer mal neue Fotos von den Katzen. Am Anfang gestaltete es sich ziemlich schwierig, da die Katzen nur kontrolliert und angeleint raus in den Garten kamen. Zum fotografieren allerdings wurde die Leine, zumindest zeitweise, entfernt und es war schon etwas schwierig alle Katzen gleichzeitig im Auge zu behalten. Die großen Entdecker waren oft urplötzlich aus dem Blickwinkel. Da das Grundstück nur sehr niedrig eingezäunt ist und auf der südlichen Seite, zum Nachbarn, in einer Natursteinmauer endet, kam es häufig vor, das Michael und ich auf die Suche in der näheren Umgebung gegangen sind. Das hatte einige Zeit in Anspruch genommen, aber wir wurden eigentlich immer fündig, oder die Katze war schon alleine wieder zurückgekehrt als wir entnervt zum Haus zurückkehrten. Ein sichern des Grundstücks mit einem höheren Zaun ist dort, auch wegen der Nachbarn kaum möglich und so blieb nur eine neue Idee, auf die Michael dann nach einiger Zeit kam. Er hatte sich von seinem Hauselektriker ein Induktionskabel entlang des Zauns unter die Erde verlegen lassen und alle Katzen tragen jetzt dazu passende Halsbänder. Nähert sich eine Katze dem Zaun zu sehr, werden impulsartig sanfte Stromstöße für die Katze fühlbar. Dies steigert sich dann noch, bis die Grenze erreicht ist und es unangenehm für die Katzen wird. Das ist besser als die bekannten Stromkabel aus Zoos, da dort doch ziemliche Stromstöße auf die Tiere einwirken. Allerdings müssen diese gut sichtbaren Halsbänder während des fotografieren natürlich abgenommen werden und da die Katzen das gewohnt sind, das es zur Grundstücksgrenze hin doch etwas unangenehm wird, behält man das auch ohne Halsband in Erinnerung! 2017 kam dann noch Kater Yobbo zur Gruppe hinzu, er hat die Farbgebung black-white und trifft damit wieder meinen speziellen Geschmack. Jetzt sind es sechs Katzen bei Susanne und Michael und die Gruppe funktioniert nach wie vor recht gut. Ich werde auch weiterhin Fotos von ihnen machen und weiterhin viel Spaß dabei haben. Denke also das es im Frühjahr 2019 wieder neue Fotos von den Norwegern geben wird. Über ein Honorar sprechen wir heute nicht mehr, zumal Michael auch noch eine Patenschaft für eine Wildkatze übernommen hat und mir es Freude macht sie zu fotografieren.