Portfolio - Sonstige Zootiere - aus dem Zoo Vivarium Darmstadt

 

Alle Fotos von 2012 - 2014

 

 

Der Zoo Vivarium ist ein verhältnismäßig kleiner Stadtzoo in der südhessischen Stadt Darmstadt. Viele kennen ihn nur unter dem Namen Vivarium oder auch als Darmstadts Tiergarten. Aller Anfang war ein Schul-Zoo der 1956 auf dem Gelände der Stadtgärtnerei, im Orangerie Garten, eröffnet wurde. Mit Hilfe des Fördervereins "Kaupiana" wurde 1965 das Vivarium, erst einmal mit Schwerpunkt Fische und Reptilien, am heutigen Standort eröffnet. Seither entwickelte sich dieser Zoo immer weiter und es kamen in der Vergangenheit sehr viele Neubauten und neue Anlagen für die Tiere hinzu. Derzeit findet der Besucher auf den ca. 4 Hektar Fläche etwa 2000 Tiere, die zu mehr als 190 Arten gehören. Jede der neu gebauten Anlagen wurde gut geplant, gut durchdacht und mit Herz und Verstand, unter teilweiser Mithilfe des eigenen Personals gebaut. Besonders erwähnenswert ist da zum Beispiel die neue Anlage und das Haus für Flachlandtapire und das Dr. Maria Börsig Haus für kleine Affen, mit einer angrenzenden Freianlage für die Bolivianischen Totenkopfaffen. Zuvor wurde schon die Anlage für Binturong (Marderbär) und Zwergotter neu gebaut und die Anlage der Seychellen Riesenschildkröten erweitert. Derzeit ist die Afrika Anlage noch im Bau, die sicher in Kürze eröffnet wird. Ein Streichelzoo für Kleintiere steht auch neu zur Verfügung! Weitere schöne Anlagen sind, das Schopfmakaken Haus mit einer wundervollen Freianlage, das Schmetterlingshaus mit den Stumpfkrokodilen und gegenüber das Haus und die Freianlage für heimische Watvögel. Es gibt aber noch viel mehr zu entdecken und zu sehen. Mir gefällt besonders die persönliche Atmosphäre im Vivarium, die man sonst wohl in keinem Zoo so deutlich spürt. Den tierischen Schwerpunkten des Zoos hatte ich zuvor ja schon mehrere Art-Galerien gewidmet, die ihr sicher schon gesehen habt. Dort findet ihr auch weitere Informationen zu einzelnen Tierarten und deren Unterbringung. Ebenfalls erwähnenswert in diesem Zoo ist die gekonnte Tierauswahl und die artgerechte Haltung der Tiere. Die Ausrichtung des Zoos für die Zukunft, es werden sicher überwiegend Tiere der südlichen Erdhalbkugel sein, also Tiere aus Afrika, Südamerika, Australien und es wird mit Sicherheit auch weiter gebaut. Der Zoo dient übrigens gleichzeitig auch als Lehranstalt. Im Ackermann Haus für Tierschutz und Umweltpädagogik können beispielsweise Schulen ihren Biologie Unterricht abhalten. Zudem gibt es regelmäßig Events, kompetente Führungen und Vorträge zu wechselnden Themen. Ein grundsätzlicher Schwerpunkt des Vivarium war und ist schon immer die Aquarien- und Reptilien Halle, die sehr naturnah eingerichtet und sehr gut gepflegt, einiges zu bieten hat. Das Thema Natur- und Tierschutz und dies auch zu vermitteln, steht beim Zoo Vivarium an erster Stelle. Ferner beteiligt sich der Zoo an Europäischen Erhaltungs-Zuchtprogrammen. So in der Vergangenheit auch schon für den kleinen Vasapapagei, Mönchsgeier und Schopfmakaken. Letztere ist eine der größten Schopfmakaken Gruppe in Europa! Wie bereits berichtet, wurde mit ihnen hier auch schon wissenschaftlich gearbeitet. Fazit, ein kleiner Zoo, der viele Stärken hat und sehr viel Beachtung verdient. Zu sehr moderaten Preisen ein echtes Vergnügen, auch und besonders für Familien!