Portfolio - Wildschwein Sus scrofa

 

Alle Fotos 2013 - 2018 aus dem Wildpark Alte Fasanerie Klein Auheim

 

 

 Wildschweine, auch Schwarzwild oder Schwarzkittel genannt, gehören in unser Ökosystem und sind unser Urschwein, aus dem sich viele nachfolgende Rassen entwickelt haben. Man unterscheidet den Eber, die männlichen Wildschweine mit den ausgeprägten Eckzähnen und Bachen, die weiblichen Wildschweine. Den Nachwuchs nennt man Frischlinge und dies noch im gesamten ersten Lebensjahr! Wildschweine sind äußerst anpassungsfähig, wehrhaft und hochintelligent. Die Tiere sind zudem die absoluten Gewinner in unseren Kulturlandschaften. Wildschweine sind Paarhufer und gehören zu den echten Schweinen. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet reicht von Westeuropa bis Südostasien. Allerdings sind die Tiere heute durch künstliche Ansiedlung fast in der gesamten Welt verbreitet. Bei uns in Europa haben sich Wildschweine in den Letzten Jahren um ein vielfaches vermehrt, besonders in Mittel- und Osteuropa. Schuld sind die in unseren Breiten verhältnismäßig milden Winter und die zunehmende Intensivlandwirtschaft, die den Tieren sehr viel Abwechslung in Sachen Nahrung bietet. Besonders der zunehmende Maisanbau verschafft den Tieren auch ausreichend Versteckmöglichkeiten. So finden diese Tiere als Allesfresser, das man hier wörtlich nehmen kann, auch immer ausreichend Nahrung und Abwechslung. Natürliche Feinde haben sie, außer Wolf und Fuchs, bei uns so gut wie keine und die Jäger haben ihre liebe Last die Bestände überhaupt zu minimieren. So haben viele Wildschweine schon die Städte und deren Vorgärten erobert, Berlin ist derzeit das beste Beispiel dafür. Es ist also heut zu tage nichts ungewöhnliches mehr, wenn eine Wildsau eben mal schnell durch die Stadt rennt. Seit der Gefahr der Übertragung der Schweinegrippe von Osteuropa kommend, zahlt man sogar Prämien für deren Abschuss, allerdings auch mit sehr mäßigen Erfolg, da die Tiere nun mal äußerst schlau sind. Vorsicht ist vor allen Dingen auch beim nächtlichen Autofahren geboten. Die Burschen können bis zu 200 Kg Gewicht erreichen und ziehen in der Regel als Rotte umher. Diese können wirklich urplötzlich auf Fahrbahn auftauchen und dann gibt es kein Ausweichen mehr! Also lieber runter vom Gas und sehr umsichtig fahren. Die Zahlen der Wildunfälle in Deutschland sagen dies auch eindeutig aus. Im Jahr 2018 wurden 275.000 Wildunfälle gemeldet, davon waren alleine 12 % von Wildschweinen verursacht!  Wildschweine können etwa 20 Jahre alt werden, in der Natur sind es im Schnitt allerdings nur etwa 10 Jahre. Die Kopfrumpflänge der Tiere kann bis zu 160 cm, die Höhe der Tiere gut 100 cm betragen. Wildschweine haben eine kompakte und gedrungene Gestalt, ein sehr borstiges Fell und den typischen Schweinerüssel. Ihr Riechvermögen ist extrem gut entwickelt und es gibt eigentlich nichts, was sie nicht riechen. Dafür ist ihr Sehsinn nicht besonders entwickelt, sie haben nur mehr Stäbchen als Zapfen, um in der Dämmerung besser sehen zu können. Die Augen liegen insgesamt sehr tief im Schädel, damit sie im Unterholz besser geschützt sind. Dazu haben sie sehr lange Wimpern, die bei Berührung mit Fremdkörpern, sofort den Lidreflex auslösen. Zusätzlich Schutz bieten auch die derben Augenlieder, die von der massigen Knochensubstanz des Stirn- und Jochbeins umgeben sind. Beim Eber, oder auch Keiler genannt, sind die Eckzähne des Oberkiefers nach außen und oben gebogen, während die haarscharfen Eckzähne des Unterkiefers gerade nach oben stehen. Diese können 20 cm und länger sein, ragen allerdings nur etwa ein Drittel sichtbar aus dem Kiefer. Dies sind schon brutale Waffen, vor denen man sich wirklich in acht nehmen sollte! Ansonsten bleibt nur noch der Tipp sich an Wildschweingehegen vorsichtig zu verhalten und beim füttern der Tiere die Hände aus dem Spiel zu lassen, denn sie können fürchterlich zu beißen. Die Paarungszeit die eigentlich von November bis Januar angelegt ist, findet bei Wildschweinen, auch aufgrund der warmen Temperaturen und der ganzjährigen durchgehenden Nahrungsversorgung, mittlerweile fast das ganze Jahr statt. Zudem werden die weiblichen Tiere schon nach wenigen Monaten geschlechtsreif. Man hat errechnet das eine Wildschweinpopulation sich binnen eines Jahres theoretisch verdreifachen kann. Wer noch mehr über unsere Wildschweine erfahren möchte, sollte hier weiter lesen.

>>> Deutsche Wildtierstiftung Wildschwein <<<   >>> Wikipedia Wildschwein <<<