Portfolio - Vögel - Faust-Vogelhallen - Vogelbüsche und andere Volieren

 

Alle Fotos 2017 - 2018 aus dem Zoo Frankfurt am Main

 

 

In diesem Jahr werden die Faust Vogelhallen im Zoo Frankfurt am Main bereits 58 Jahre alt und sind immer noch aktuell und sehr gut im Schuss. 1961 wurden die Hallen eröffnet und nach der ehemaligen rechten Hand von Professor Bernhard Grzimek und späterem Zoo Direktor, Dr. Richard Faust benannt. Die Vogelhallen gliedern sich in drei Räume. Zunächst betritt man die Juwelenhalle, in der man bunte Kleinvögel aus aller Welt, eben die kleinen Juwelen, in naturnah eingerichteten Glasvitrinen zeigt. Von dort aus gelangt man in die große Halle mit der gut einsehbaren Futterküche und den sehr großen, naturnahen und artgerecht eingerichteten Vitrinen und endet dann in einer dritten Halle, der Freiflughalle, die einem ostasiatischen Dschungel nachempfunden wurde. Man kann sich hier wirklich sehr lange aufhalten und Vögel aus aller Welt beobachten. Besonders in der Freiflughalle kann man wundervoll entspannen und mit etwas Glück auch unglaublich schöne Vögel entdecken und manches Mal auch Brut und Aufzucht einiger Vögel mit erleben. Verhält man sich dabei sehr ruhig, bekommt man häufig auch Vogelbesuch im Besucherbereich. Dazu noch der Gesang vieler Vogelarten, ein perfektes Erlebnis! Unweit der Faust Vogelhallen befinden sich nebenan die Vogelbüsche. Die Vogelbüsche sind begehbare Freivolieren, die ebenfalls den verschiedensten Vögeln angepasst, naturnah eingerichtet sind und mit Schiebetüren miteinander verbunden sind. Im begehbaren vorderen Teil kann man die sehr langen Freiflugvolieren einsehen und die verschiedensten Vögel beobachten. Hier befinden sich auch Bänke zum längeren verweilen und zum beobachten der Vögel. Verhält man sich hier ebenfalls sehr ruhig, bekommt man auch gelegentlich  Besuch von einzelnen Vögeln im Besucherbereich. Hier gibt es häufig Nachzuchten vieler Vogelarten und es kann schon mal vorkommen, dass die Vogelbüsche auch mal zeitweise für die Besucher gesperrt werden müssen um den Tiere die nötige Ruhe während der Brut und Aufzucht zu gewährleisten. Es lohnt sich also immer beide Einrichtungen zu besuchen und man entdeckt eigentlich immer etwas neues. Bei meinen Fotos werde ich immer die Kürzel FVH, für Faust Vogelhallen und VB, für die Vogelbüsche verwenden. Es gibt noch weitere sehr schöne Einrichtungen für Vögel, die Greifvogelvolieren im Zoo, die hinter der Nashornanlage liegen und gleich gegenüber noch die Voliere der Jungfernkraniche und die Freianlage für die verschiedensten Wasservögel. Hier gibt es Enten, Gänse, Pelikane, angesiedelte Graureiher, bis hin zu den Mandschurenkranichen zu sehen. Soweit einige Vogelarten nicht schon in meinen Art-Portfolios beschrieben und gezeigt wurden, findet ihr diese Vogelarten ebenfalls hier in dieser Galerie, um das Thema Vögel hier möglichst komplett unterzubringen. Im Rahmen meiner Fotogalerie kann ich aber leider nicht auf jede Vogelart einzeln eingehen und werde hier zu den Fotos nur den deutschen Namen der Tiere angeben, soweit mir dies möglich ist.